Grüne Quellen
Samstag, 21. April 2018 Uhr

 
ProlixLetter
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
Prolix-Studienführer
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
wodsch

 

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Impressum
 
Prolix-Verlag

ARCHIV

 

 

 
Wie wollen wir leben?
Energie - Klima - Umwelt - Natur - Bauen - Wohnen - Gesundheit - Nachhaltigkeit:

26. Gemeinschafts-Reihe in der Universität mit Vorträgen, Diskussionen und Führungen

Zum aktuellen Leitthema „Energie-Klima-Umwelt-Natur-Bauen-Wohnen-Gesundheit-Nachhaltigkeit. Wie wollen wir leben?“ gibt es ab 21. April bis 7. Juli 2018 über 12 Vorträge, 8 Führungen und eine Podiumsdiskussion bei der Gemeinschaftsreihe 26 des preisgekrönten Samstags-Forums Regio Freiburg des gemeinnützigen Freiburger Vereins ECOtrinova und bereits 21 Mitveranstaltern. Die TeilnehmerInnen erleben führende Fachleute, Pioniere und Aktive im Hörsaal und vor Ort mit Vorbildern. Schirmherrin ist seit Beginn in 2006 die Freiburger Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik. Die Vorträge finden statt in Freiburg i.Br. in der Universität, Stadtmitte, Platz der Universität, Kollegiengebäude 1 und 3, ab 10:15 bis 12:45 Uhr. Zu den anschließenden Führungen ist i.a. Anmeldung erforderlich an ecotrinova@web.de oder an den Treffpunkt Freiburg T. 0761-2168730; Ort, Anfahrt und Treffpunkte werden Angemeldeten mitgeteilt. Der Eintritt ist frei. Das Programm ist online bei www.ecotrinova.de.

Das Programm im Detail:

Beim Start der Gemeinschaftsreihe 26 des preisgekrönten Samstags-Forums Regio Freiburg am 21. April im Hörsaal 1015 des Kollegiengebäudes 1 der Universität in Freiburg im Breisgau mit den Vorträgen „Anleitung gegen den Krieg. Anleitung zum Frieden“ von Henrik Paulitz, Leiter der Akademie Bergstraße für Ressourcen-, Demokratie- und Friedensforschung, und „Probleme des Uranbergbaus - zivile und militärische Nutzung. Schwerpunkt Afrika“ von Günter Wippel, Vorsitzender von Menschenrechte 3000 e.V. und Leiter der AG Uranium-Network geht es insbesondere um Energie, den Rohverbrauch und Kriege und deren Vermeidung. Bei der anschließenden Führung ist ein Energiespargebäude vorgesehen. Der Eintritt ist wie stets frei.

Um „Den Schimmel vertreiben: dezentrale Wohnungslüftung mit Komfort – Energiesparen und gute Luft im Neu- und Altbau“ geht es am 28. April im Hörsaal 1098 beim Vortrag von Detlef Knöller vom Ingenieurbüro Lüftungstechnik Baden, Teningen, und um „Brennstoffzellen- und andere Mini-BHKW für Strom und Heizung“ beim Praxis-Vortrag aus dem Handwerk. Die anschließende Führung erfolgt bei einem Mini-BHKW für Gebäude.

Ebenfalls hochaktuell sind die Themen am 5. Mai im Hörsaal 1015: „Die Umwelt, der Klimaschutz und der geplante Neubaustadtteil Dietenbach“ mit Dr. Georg Löser, Vorsitzender von ECOtrinova e.V., und „Schützenswerte Vogelwelt: beim Dietenbach, Naturschutzgebiet Rieselfeld und Umgebung“ von Helmut Opitz, NABU-Ehrenpräsident und Vorstand der Fachschaft Ornithologie Südlicher Oberrhein im NABU e.V. sowie „Bedrohtes Bohrertal in Horben: das geplante Hochwasserrückhalte-Becken - Hintergründe und Alternativen von Benedikt von Droste zu Hülshoff, Horben/Schwarzwald und, angefragt: zu „Naturschutz und Wasser: Dietenbach und Horben“ vom AK Wasser im BBU e.V und NABU Freiburg e.V.. Die Führungen gehen anschließend zum „Lesegarten 499. Gartenoase für Mensch und Tier“ von GartenLeben-Freiburg an der Sundgauallee und zum Bohrertal in Horben.

Weiter zu Wohnen und Bauen geht es am 16. Juni im Hörsaal 1221 mit „Mehr bezahlbarer Wohnraum in Freiburg: für wen, wie, wo, wo nicht? Wohnen-Bauen und die Mietpreisspirale und Abbau der Wohnungsnot“ mit Vorträgen und Podium. Am Mittwoch 20.6. gibt es eine abendliche Mittsommer-Vogelstimmen-Wanderung beim Rieselfeld, Mundenhof und Dietenbach mit Lisa Maier, NABU-Freiburg e.V.. Treffpunkt und Zeit werden noch festgelegt.

Am 30. Juni im Hörsaal 1098 stehen die Energiewende und Erneuerbare Energien im Brennpunkt: „Wasserstofferzeugung mit Elektrolyse aus erneuerbaren Energien. Speicherung, Einspeisung ins Erdgasnetz und Beispiele“ werden erläutert von Dr. Tom Smolinka, sowie „Saubere Mobilität mit Brennstoffzellen. Erfahrungen & Zukunft“ von Dipl.-Ing. Ulf Groos. Beide sind Abteilungsleiter im Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg. Die Führung

Führung um 13:15 widmet sich der Freiburger Wasserstofftankstelle des ISE mitsamt Solarstrom-Anlage, wozu Anmeldung erforderlich ist an ecotrinova@web.de:

Zum Abschluss der Reihe erfolgt ein weiterer Höhepunkt am 7. Juli im Hörsaal 3044 des Kollegiengebäudes 3 mit dem Lichtbilder-Vortrag und vielen praktischen Tipps zu „Plastik im Blut – wie wir uns und die Umwelt täglich vergiften. Wie wir Plastik vermeiden und unsere Gesundheit schützen“ von Heike Schröder, Geo-Baubiologie Schröder, Rommerskirchen, die aktuelle Buchautorin zum Vortragstitel ist. Für die Kurzführung um 13:30 bei der „Glaskiste – unverpackt“ in Freiburg ist wegen begrenzter Teilnahmezahl Anmeldung erbeten an: ecotrinova@web.de

*******

„Ziel des Samstags-Forums Regio Freiburg ist, Wissen, Werte und Handlungsmöglichkeiten zu vermitteln für zukunftsfähiges Handeln der Bürgerschaft und Kommunen und für den zukunftsfähigen Umbau von Haus, Stadt und Land“, erläuterte der ECOtrinova-Vorsitzende Dr. Georg Löser, Koordinator und wissenschaftlicher Leiter des Forums anlässlich des Starts der Reihe 26. Viele kleine und größere Projekte und Maßnahmen sind aus dem Forum entstanden Das überwiegend ehrenamtlich durchgeführte Samstags-Forum ist einzigartig in seiner Zusammenarbeit von Vereinen der Bürgerschaft mit Studierenden und erhielt bereits mehrere Preise, u.a. den 1. Preis Umweltschutz der Stadt Freiburg 2011. Tipp: pdf-Dateien bisheriger Vorträge seit 2006 und das aktuelle Programm sind online bei www.ecotrinova.de unter Samstags-Forum.

Ständige 14 Mitveranstalter bzw. Unterstützer der gesamten aktuellen Reihe 26 des Samstags-Forums sind bereits die AGUS Markgräflerland e.V., die Badisch-Elsässischen Bürgerinitiativen, die Bürgerinitiative Energiewende Waldkirch, der BUND Regionalverband e.V., das Freiburger Institut für Umweltchemie FIUC e.V., die Fachschaft Forst-Hydro-Umwelt an der Universität, Fossil-Free Uni Freiburg, ifpro Institut für Fortbildung und Projektmanagement, Freiburg, die Immanuel Kant-Stiftung, die Innovation Academy e.V. Freiburg, das Klimabündnis Freiburg, der Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg LNV e.V., Plan B e.V. und als Mitgründer des Forums das Umweltreferat des Studierendenrates. Daneben tragen weitere Organisationen jeweils mehrere ihnen thematisch passende Veranstaltungstage mit.

Die Reihe 26 wird gefördert vom Agenda 21 Büro Freiburg, von der ECO-Stiftung für Energie-Klima-Umwelt, von ECOtrinova e.V., viel Ehrenamt sowie von der Universität für Raum, Technik und Hausmeister.
Mehr
Eintrag vom: 16.03.2018  




zurück