Grüne Quellen
Montag, 29. August 2016 Uhr

 
ProlixLetter
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
Prolix-Studienführer
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
wodsch

 

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Impressum
 
Prolix-Verlag
spechtPassage2.JPG
Spechtpassage in Freiburg / Foto: Daniel Jäger

GRUPPEN & ADRESSEN

 

Wir bitten alle in dieser Rubrik genannten Gruppen, uns über Änderungen schriftlich oder per email zu informieren. Vielen Dank! Selbstverständlich nehmen wir auch weitere Gruppen auf, soweit sie in unser Konzept passen. Die Aufnahme ist natürlich kostenlos.

 


Stichwortverzeichnis
Alternative Projekte
Organisationen

 

Alternative Projekte


Fabrik für Handwerk, Kultur und Ökologie e.V.
Habsburgerstr. 9
Tel. 0761-551499
Dieses alternative Projekt ist in Freiburg seit über 20 Jahren ansässig. Mittlerweile haben sich hier eine Vielzahl von Projekten, Betrieben und Gruppen zusammengefunden. Wer die vollständige Liste der Projekte und Betriebe haben will, kann sich an oben genannte Adresse wenden.

Frauenprojekthaus
Nach jahrelanger politischer Arbeit gelang es den Frauen verschiedener Projekte, diese gemeinsam in der Basler Str. 8 in Freiburg unterzubringen. Hier finden sich Tritta (Verein für feministische Mädchenarbeit, Tel. 2927508), FMGZ (Frauen- und Mädchengesundheitszentrum, Tel. 2021590), Frauenzimmer (Suchtberatung für Frauen, Tel. 32211), Wildwasser (Beratungs- und Informationsstelle gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen, Tel. 33645) und Frauenhorizonte (gegen sexuelle Gewalt in Freiburg, Tel. 2858585)

Grethergelände
Adlerstr. 12, Tel. 0761-24887
Zusammen mit der Spechtpassage und der Fabrik für Handwerk, Kultur und Ökologie das dritte alternative Projekt in Freiburg. Dort haben auch das Mietshäuser Syndikat und das Archiv Soziale Bewegungen ihren Sitz. Es hat alle Materialien über Hausbesetzer und andere soziale Bewegungen in Freiburg. Seit kurzem ist auch die ProlixZeitung und der Freiburger Kleinanzeiger aus dem ProlixVerlag bis 1987 hier archiviert.

Spechtpassage
Wilhelmstr. 15, Tel. 0761-300 19 (Cafe Jos Fritz)
Eine etwas andere Passage unter Denkmalschutz in der Wilhelmstraße: Die Buchhandlung Jos Fritz. Das Cafe mit Innenhof, montags und donnerstags bis 2 Uhr geöffnet, freitags: Lesben- oder Schwulencafe. Außerdem gibt es ein Theater (Harrys Depot) , eine Keramikwerkstatt, den ISF Verlag, eine Computerfirma, ein Kunstatelier (DRUCKreif) und einen großen Fahrradladen. Siehe auch www.Spechtpassage .de

 

Organisationen


Hier eine Auflistung von Vereinen und anderen Organisationen aus der Umgebung, die sich mit Umweltschutz, Nachhaltigkeit und anderen grünen Inhalten beschäftigen.

AK Wasser
Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V. (BBU), Rennerstr. 10, Tel. 275693
www.akwasser.de
Der AK Wasser berät als ehrenamtliche Serviceagentur bundesweit von Freiburg aus alle, die Probleme mit Trinkwasser, Hochwasser, Abwasser, Gewässer-renaturierung und Wasserpolitik haben. Bei uns können aquatisch interessierte Studies lernen, wie die deutsche Wasserwirtschaft funktioniert - z.B. auch im Rahmen eines Praktikums.

Arbeitsgemeinschaft Naturschutz
www.agn-freiburg.de
Die Arbeitsgemeinschaft Naturschutz ist eine lockere Vereinigung Freiburger StudentInnen. Sie engagiert sich in verschiedenen Naturschutzgebieten in Freiburg und Umgebung. Neben den Pflegeeinsätzen, die den Hauptteil ihrer Arbeit ausmachen, bieten sie auch Naturkundliche Exkursionen zu verschiedenen Themengebieten an.

BUND
Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland
79098 Freiburg, Wilhelmstr. 24 a, Tel. 0761-30383, Fax 0761-23582
www.bund-freiburg.de
Der Bund für Umwelt und Naturschutz in Freiburg ist in vielen Bereichen aktiv. Vom politischen Umweltschutz (AKW Fessenheim, Nachhaltigkeitsdebatte...) über den klassischen Naturschutz (Amphibienschutz...) bis hin zur Umweltpädagogik in der BUND-Ökostation im Seepark Freiburg reichen die Aufgabenfelder in Freiburg und der Region. Für aktive MitstreiterInnen gibt es ein vielfältiges Aufgabenfeld.

ECOtrinova e.V.
Dr. Georg Löser, Vorsitz., Weiherweg 4 B, 79194 Gundelfingen, ecotrinova@web.de, www.ecotrinova.de ECOtrinova ist ein gemeinnütziger Zusammenschluß von umweltorientierten Instituten, BürgerInnen, Vereinen, Initiativen, Büros und Unternehmen am Oberrhein. ECOtrinova will zukunftsfähige Wirtschaftsweisen und Lebensformen, die der Nachhaltigkeit genügen: ökologisch, ökonomisch und sozial. Der Verein veranstaltet für Bürger und Studierende seit 2006 an der Universität mit Vorträgen und Führungen das Samstags-Forum Regio Freiburg für Klimaschutz und neue Energien zusammen mit dem u-asta der Universität und weiteren Partnern aus Universität und Bürgerschaft. Über 100 Dokumente sind dazu auf der Website unter Projekte eingestellt. Der Verein leitet das Projekt Sonnen-Energie-Wege vorbildlicher Objekte im hiesigen Eurodistrikt, gibt das Journal ECOtrinova-Nachrichten für ein ECOvalley am Oberrhein heraus, entwickelt innovative Strategien und Projekte, nimmt Stellung zu aktuellen Fragen auch zusammen mit dem Klimabündnis Freiburg, trägt die kleine Umweltbibliothek Freiburg und mit dem Agenda21-Büro Freiburg den Infopunkt Klima-Energie-Umwelt beim Treffpunkt Freiburg. An Mitarbeit Interessierte wenden sich bitte an den Vorsitzenden.

Eine Welt Forum Freiburg e.V.
Kronenstr. 16a (Hinterhaus)
79100 Freiburg
Tel.: 0761 21702898
www.ewf-freiburg.de
Das Eine Welt Forum Freiburg e.V. ist ein Netzwerk von Nichtregierungsorganisationen, Vereinen, Bildungseinrichtungen und Initiativen der Region Freiburg, die in verschiedenen Bereichen zur Förderung einer nachhaltigen und global gerechten Entwicklung tätig sind.  Im Netzwerk unterstützen sich die Gruppen, Vereine, Initiativen und Bildungseinrichtungen in ihren Angeboten, sie setzen gemeinsam Schwerpunkte und arbeiten bei Projekten, Aktionen und Kampagnen zusammen.

fesa
Der fesa e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich seit 1993 erfolgreich für den Ausbau der Erneuerbaren Energien und für die Energiewende in der Region Freiburg engagiert. Mit seiner Arbeit sensibilisiert er die Menschen für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz, schlägt mit innovativen Projekten neue Wege ein und schafft über sein Netzwerk wichtige Kontakte zu Verantwortlichen in Politik, Wirtschaft und Verbänden. Über die Zeitschrift "SolarRegion", Veranstaltungen und Newsletter informiert er aktuell über Themen aus den Bereichen Wind-, Solar- und Bioenergie, Geothermie sowie Energieeffizienz.
www.fesa.de

Freiburger Kantstiftung
Freiburger Stiftung zur Förderung eines kantischen Weltbürger-Ethos
c/o Berthold Lange
Im Gaisbühl 4
D-79294 Sölden
Tel. 0761/ 407354
Hauptzweck der Stiftung ist die Förderung mutiger und unabhängiger, kritisch-aufklärender Öffentlichkeitsarbeit und Erziehung zum Schutz von Frieden, Menschenrechten, Demokratie und Umwelt und die Förderung der Einhaltung demokratisch-rechtsstaatlicher Prinzipien in der nationalen und internationalen Politik.
Die Zielsetzung findet ihren wichtigsten Ausdruck in der zwei- bis dreijährigen Verleihung des Kant-Weltbürger-Preises an Persönlichkeiten, die sich im Sinne Kants um die Umsetzung universaler politisch-ethischer Prinzipien verdient gemacht haben. Dabei geht es auch um die Zukunftsfähigkeit unseres europäischen Erbes, um eine Wertegemeinschaft und politische Kultur, die sich aus positiven, aber auch leidvollen Erfahrungen speist.
Neben der Ausrichtung und der organisatorischen bzw. publizistischen Vor- und Nachbereitung der Verleihung des Kant-Weltbürger-Preises veranstaltet die Stiftung mit diversen Kooperationspartnern (z.B. Studium generale der Universität Freiburg, der Katholischen Akademie Freiburg, Evangelischen Akademien, dem BUND, der Heinrich-Böll-Stiftung u.a.m.) Vorträge unter dem Motto "Aufklärung durch Kontroverse" und fördert eine unabhängige, sachbezogene Pressearbeit.

Freitaler
Der Freitaler e.V. ist ein gemeinschaftliches Netzwerk, bestehend aus engagierten Bürgern. Unser Bindeglied ist das vereinsinterne Gutscheinsystem "Freitaler", eine so genannte Regionalwährung. Unser Ziel ist eine nachhaltige Regionalentwicklung im Sinne des Gemeinwohls.
Eine Regionalwährung ist nicht nur ein kreatives Projekt, an dem viele Köpfe und Herzen beteiligt sind, sondern auch ein einfaches und wirksames Werkzeug, die regionalen Wirtschafts- und Handelsaktivitäten zu stärken. Darüber hinaus sichern wir uns eine gewisse Unabhängigkeit und Stabilität vor internationalen Turbulenzen auf den Finanzmärkten.
www.freitaler.com

Greenpeace
Salzstraße 1, 79098 Freiburg
Telefon: 0761-25858 (Bürozeit: Donnerstags 20.00 - 22.00 Uhr)
E-Mail: info@greenpeace-freiburg.de
www.greenpeace-freiburg.de
Wir treffen uns donnerstags um 20.00 Uhr in unserem Büro in der Salzstraße 1, (am Bertoldsbrunnen, Eingang in der Dreherstraße, 1. Stock). Das Plenum dauert etwa 2 Stunden.

IFSA
International Forestry Students’ Association
Tennenbacherstr. 4, 79106 Freiburg
Tel. 0761-2033801, Fax 0761-2033819
E-Mail: secretariat@ifsa.net
www.ifsa.net
Die IFSA ist ein weltweites Netzwerk für Studenten der Forst- und Umweltwissenschaften, das sich für kulturellen Austausch und Umweltbildung einsetzt. Der Ortsverein Freiburg unternimmt während des Semesters unterschiedliche Aktivitäten wie etwa informative Wanderungen oder Projekte mit Kindergärten in Freiburg und Umgebung, zu denen auch Neuankömmlinge immer herzlich willkommen sind. Wir treffen uns jeden Dienstag um 19:15 Uhr im IFSA-Sekretariat im Herderbau (Tennenbacher Straße 4, im Erdgeschoss).

NABU
Habsburgerstr. 9
Tel. 58539529
www.nabu-bw.de
Als mitgliederstärkster Umweltverband in Baden-Württemberg engagiert sich der Naturschutzbund (NABU) auch in Südbaden. Freiburg und seine Umgebung verfügen nicht nur über eine große Vielfalt an Tieren und Pflanzen, sondern auch über reizvolle Landschaften wie den Kaiserstuhl, die Rheinauen oder den Schwarzwald. Dieses großartige Naturerbe soll bewahrt werden. Mitmachen lohnt sich also. Man kann auch Mitglied werden.

Öko Institut e.V.
Postfach 50 02 40, 79028 Freiburg
Hausadresse: Merzhauser Straße 173, 79100 Freiburg, Tel. 0761-45295-0, Fax: 0761-45295-88,
E-Mail: info@oeko.de
Das Öko-Institut ist eine der europaweit führenden, unabhängigen Forschungs- und Beratungseinrichtungen für eine nachhaltige Zukunft. Seit der Gründung im Jahr 1977 erarbeitet das Institut Grundlagen und Strategien, wie die Vision einer nachhaltigen Entwicklung global, national und lokal umgesetzt werden kann. Das Öko-Institut ist an den Standorten Freiburg, Darmstadt und Berlin vertreten.

Solar-Bürger-Genossenschaft eG
Die Solar-Bürger-Genossenschaft initiiert zusammen  mit ihren Mitgliedern und mit Unterstützung des fesa e.V. deutschlandweit regionale Projekte und investiert in die Zukunft der Erneruabressourcenschonende Energieversorgung in Bürgerhand.
www.solarbuergergenossenschaft.de

Tierschutzverein Freiburg
Tierschutzverein Freiburg
In den Brechtern 1c,
Tel. 84444
Die Hauptaufgabe des Tierheims sind die Aufnahme von Fund- und Abgabetieren aus dem Stadtgebiet, aber auch von beschlagnahmten Tieren: Hunde, Katzen, Kleintiere und Vögel. In Notfällen können vorübergehend auch Großtiere wie Pferde aufgenommen werden. Außerdem nimmt das Tierheim auch sämtliche verletzte Wildtiere auf und entlässt diese nach Genesung wieder in die Natur.Dieser Verein trägt sich nur durch Mitgliedschaften und Spenden. Er betreibt auch eine Tierpension und einen Tierheim-Shop, dessen erwirtschafteten Gewinne voll dem Tierheim zu Gute kommen. Im Rahmen einer Mitgliedschaft (30 /Jahr) kann man auch während der Öffnungszeiten mit den Hunden spazieren gehen.
Öffnungszeiten: Mo, Di und Fr: 9.30-12 und 14.30-17 Uhr, Do: 9.30-12 und 14.30-19 Uhr, Sa: 9.30-13 Uhr, Mi, Sonn-und Feiertage ganztags geschlossen.

Vegetarierbund Deutschland e.V. (VEBU)
Regionalgruppe Freiburgwww.freiburg-vegetarisch.deTel. 0160-93 12 86 76Die Regionalgruppe des Vegetarierbundes trifft sich monatlich an jedem ersten Dienstag um 18 Uhr  im Restaurant "Vegetage" in Freiburg.Vegetarier, Veganer und Interessierte sind gerne willkommen. Beim gemütlichen Zusammensein kann man mit Gleichgesinnten bei leckerer vegetarischer und veganer Kost Neuigkeiten rund um die vegetarische/vegane Ernährung austauschen. Nach ausgewählten Themenvorschlägen aus den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Tierschutz und Umwelt wird ab 19 Uhr jeweils ein Vortrag geboten.Die Gründe für die gesunde vegetarische Ernährung sind vielfältig, sei es durch die eigene Ernährung Tieren kein Leid zufügen zu wollen, sich bewusst gesund zu ernähren oder die positive Wirkung auf das Klima, wenn auf Fleisch verzichtet wird. Auch müssen sich Vegetarier bei den meisten Lebensmittelskandalen keine Sorgen machen, wenn sie sich rein pflanzlich ernähren. Weitere Informationen werden unter www.freiburg-vegetarisch.de veröffentlicht.Der Vegetarierbund Deutschland e.V. ist bereits seit 1892 die größte deutsche Interessenvertretung für Menschen, die sich für einen vegetarischen oder veganen Lebensstil entschieden haben. Die vielschichtige Informationsarbeit des Vereins mit Regionalgruppen vor Ort hat das Ziel, über vegetarische Ernährung und ihre Vorteile für Mensch, Tier und Umwelt aufzuklären.