Grüne Quellen
Mittwoch, 22. Mai 2024 Uhr

 
ProlixLetter
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
Prolix-Studienführer
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
wodsch

 

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Prolix-Verlag

ARCHIV

 

 

 
Energiequartier Haslach: Neues Projekt "Zuhause im Stadtteil A+++" startet
Stadt bietet ab sofort kostenlose Energieberatung für Haslacherinnen und Haslacher an

„Zuhause im Stadtteil A+++“ heißt es ab Samstag, 17. Mai, für alle Haslacherinnen und Haslacher. Das neue Projekt ist Teil des schon seit letztem Jahr laufenden Projekts „Energie-Quartier Haslach“, mit dem die Stadt die energetische Sanierung im Haslacher Gebäudebestand unterstützt.

Dieses Angebot wird jetzt erweitert, weil die Stadt Freiburg in Kooperation mit der baden-württembergischen Verbraucherzentrale allen Haslacherinnen und Haslachern eine kostenlose Energiesparberatung anbietet. Davon profitiert nicht nur jeder Einzelne, sondern ganz Haslach: Für jede zwanzigste Energiesparberatung stiftet ein Haslacher Unternehmen einen Preis für den Stadtteil. Je mehr mitmachen, desto mehr gewinnt auch der ganze Stadtteil dank der Sponsorenpreise. „Wir freuen uns, dass mehrere Partner sich sofort bereit erklärt haben das Projekt „Zuhause im Stadtteil A+++“ zu unterstützen. Haslach kann sich damit als Vorzeigestadtteil für eine sparsame und nachhaltige Nutzung von Energie profilieren“, erläutert Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik.

Bei der kostenlosen Energiesparberatung erfahren Haslacherinnen und Haslacher, wo Zuhause die Stromfresser sitzen und wie ohne viel Aufwand die Stromkosten gesenkt werden können. Die Energieberaterinnen und -berater kommen direkt nach Hause und beraten in allen Fragen rund um das Thema Energiesparen.

Neben der Stadt wird das Projekt „Zuhause im Stadtteil A+++“ von verschiedenen Partnern vor Ort unterstützt: dem Lokalverein Freiburg-Haslach, dem Nachbarschaftswerk sowie der evangelischen Melanchthonkirche und der katholischen Gemeinde St. Michael. Diese Partner informieren ebenfalls über das städtische Projekt.

Der erste Sponsor steht schon fest: Sobald die ersten zwanzig Haslacher Haushalte eine kostenlose Energieberatung in Anspruch nehmen, wird der Badische Verlag eine Sitzbank am Dorfbrunnenplatz spenden. Sollten andere Unternehmen Interesse haben, ebenfalls als Sponsor mitzumachen, können sie sich an das Umweltschutzamt, Telefonnummer:201-6147, Ilaria De Altin oder per E-Mail unter ilaria.dealtin@stadt.freiburg.de wenden. Was die Preise angeht, steht die Stadt in engen Kontakt zu den Partnern. Ein Spielgerät für den Spielplatz am Haierweg oder Materialien für Schulen und Kitas stehen zur Auswahl. Gerne können auch eigene Vorschläge gemacht werden.

Die eigentliche Auftaktveranstaltung zu dem Projekt findet am Samstag, 17. Mai, von 15 bis 18 Uhr auf dem Scherrerplatz statt. Dort werden drei Fahnen und ein Projektbarometer eingeweiht. Das Barometer, das das Forstamt entworfen und gebaut hat, wird mit dem Projekt wachsen und aktuell anzeigen, wie viele Haushalte die Energieberatung in Anspruch genommen haben. Jede Holzscheibe im Barometer symbolisiert eine Energiesparberatung. Mit der zwanzigsten Beratung gibt es einen weiteren Sponsorpreis für Haslach. Auch wird Adolf Seger, ehemaliger deutscher Ringer und zweifacher Medaillengewinner bei den Olympischen Spielen, von seinen Erfahrungen mit der Energiesparberatung berichten. Zudem wird ein Parcours durch eine Ausstellung zum Energiesparen im Haushalt angeboten.

Die Stadt Freiburg hat 40.000 Euro für das Projekt geplant. Dazu kommen die Fördermittel für den Preis „Kommunaler Klimaschutz 2013“ von 20.000 Euro, den die Stadt im letzten Jahr für das Projekt „200 Familien aktiv fürs Klima“ gewonnen hat. Das Projekt läuft bis Mai 2015 und wird von der baden-württembergischen Verbraucherzentrale unterstützt.
Mehr
Eintrag vom: 16.05.2014  




zurück