Grüne Quellen
Sonntag, 4. Dezember 2022 Uhr

 
ProlixLetter
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
Prolix-Studienführer
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
wodsch

 

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Prolix-Verlag

ARCHIV

 

 

 
Strommessgeräte: Gute Geräte schon ab 9 Euro
Wer Strom und damit Kosten sparen will, muss wissen, wo im Haushalt Stromfresser lauern. Strommessgeräte helfen dabei, sie aufzuspüren. Für die Dezember-Ausgabe ihrer Zeitschrift test hat die Stiftung Warentest 15 Geräte geprüft. Darunter neun klassische Modelle mit Display und sechs smarte Steckdosen mit Strommessfunktion. Fazit: Gute Strommessgeräte müssen nicht teuer sein. Das günstigste Gerät kostet neun Euro und liefert gute Messergebnisse.

Um den steigenden Stromkosten in der Energiekrise zu trotzen, können Strommessgeräte nützliche Helfer sein. Die Geräte kommen zwischen dem Stecker des zu prüfenden Gerätes und der Steckdose zum Einsatz. Bei Preisen zwischen 9 und 193 Euro fand die Stiftung Warentest ein sehr gutes und zehn gute Geräte. Egal, ob klassisches Strommessgerät mit Display oder smarte Steckdose mit Strommessfunktion, alle geben den Stromverbrauch in Kilowattstunden und die Leistung in Watt an.

Die meisten klassischen Messgeräte im Test messen zuverlässig den Stromverbrauch, speichern diesen und manche rechnen auch die fälligen Stromkosten aus, wenn man zuvor den Tarif eingegeben hat.

Das günstigste gute Gerät ist ein klassisches Strommessgerät von Revolt für 9 Euro.

Smarte Strommessgeräte eignen sich für einen vielseitigen Einsatz. Bedienen lassen sie sich in der Regel über ein Smartphone, auf dem die App des Messgeräteanbieters installiert ist. Neben praktischen Bedienungsfunktionen wie dem Anschalten der Kaffeemaschine per Knopfdruck zeigen die Apps den aktuellen Stromverbrauch, meist auch die Kosten, und eine Verbrauchshistorie an. Eins von sechs smarten Geräten fällt allerdings wegen zu hoher Messungenauigkeiten durch.

Aber bei welchem Verbrauch gilt ein elektrisches Haushaltsgerät als ein Stromfresser, wann ist es sparsam? Die Stiftung Warentest ordnet Verbrauchswerte ein und gibt an, was ein niedriger Stromverbrauch für Kühl-Gefrierkombis, Waschmaschinen, Geschirrspülmaschinen und Fernseher ist.

Der Test „Strommessgeräte“ findet sich in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift test oder online unter www.test.de/strommessgeraete.
Mehr
Eintrag vom: 17.11.2022  




zurück