Grüne Quellen
Samstag, 28. Mai 2022 Uhr

 
ProlixLetter
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
Prolix-Studienführer
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
wodsch

 

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Prolix-Verlag

ARCHIV

 

 

“Grundwasser lebt!”
© Senckenberg
 
“Grundwasser lebt!”
Neue Senckenberg-Wanderausstellung

Am 11. Mai 2022 wird die neue Wanderausstellung „Grundwasser lebt!“ des Senckenberg Museums für Naturkunde Görlitz auf der Landesgartenschau in Neuenburg am Rhein eröffnet. Die Ausstellung bietet einen einmaligen Einblick in einen verborgenen Lebensraum, dessen große Wichtigkeit für Mensch, Tier und Umwelt bis jetzt wenig Beachtung findet.

Dabei vermitteln nicht nur klassische Ausstellungsformate Informationen über das Grundwasser. Die Besucherinnen und Besucher können ein digitales U-Boot durch eine Höhle steuern und so die faszinierende virtuelle Unterwasserwelt samt Bewohnern selbst erkunden. Auf die Größe einer Assel geschrumpft, begegnen sie winzigen, staunenswerten Zeitgenossen wie Brunnenschnecke und Urringelwurm auf Augenhöhe. Der Grottenolm erscheint als faszinierend seltsames Ungetüm.

Zweierlei Modelltypen bringen die Organismen den Besuchenden näher: Mit einer in Europa einmaligen innovativen Hologrammtechnik erscheinen dreidimensionale Modelle. Sie können per Gestensteuerung von allen Seiten betrachtet werden. Taktile Modelle ermöglichen allen Gästen gleichermaßen das Begreifen von Grundwassertieren und Grundwasserleitern.

Die Ausstellung thematisiert auch grundlegende Begriffe des sehr komplexen Themas der Hydrogeologie. So gibt eine interaktive Animation einen vereinfachten Einblick in die hochkomplexen Zusammenhänge des Landschaftswasserhaushaltes und vermittelt spielerisch den Zusammenhang zwischen Dürre, Starkregen, Hochwasser, und dem niedrigen Grundwasserspiegel. Die Auswirkungen des Klimawandels und aktuelle Forschungsergebnisse werden zudem auf einem Medientisch durch Karten ortsbezogen in verschiedenen Ebenen visualisiert.

Aktuelle Bezüge bieten auch die Interviews mit Vertretern der Wissenschaft und der Wasserämter, die zu Themen wie Trockenheit, Forschung und Gesetzeslage sprechen. Auf den Tafeln werden all diese Themen aufgegriffen und in einfach gehaltener Sprache ausgeführt. Alle Texte sind über QR-Codes auf Deutsch, Englisch, Französisch und Polnisch sowie mit Screenreader abrufbar. So kann ein internationales Publikum Grundwasser als vielfach übersehenen Teil von Klima-, Arten- und Naturschutz sowie als Lebensraum kennenlernen.

Extra für die Landesgartenschau wurde das Sammelspiel StyGo! entwickelt, bei dem Kinder und auch Erwachsene Grundwassertiere auf dem Gelände sammeln muss. Dafür wurde in Zusammenarbeit mit der App „marbleverse“ AR-Technologie angewendet.

Im Experience Room hat eine Kleingruppe 15 Minuten Zeit, eine Trinkwasseranlage zu retten.

zum Bild oben:
In einem Hologrammgerät der australischen Firma VOXON können 3D-Modelle der Grundwassertiere per Gestensteuerung von allen Seiten betrachtet werden. Hier das Modell einer Brunnenschnecke.
© Senckenberg
Mehr
Eintrag vom: 11.05.2022  




zurück