Grüne Quellen
Mittwoch, 26. Januar 2022 Uhr

 
ProlixLetter
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
Prolix-Studienführer
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
wodsch

 

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Prolix-Verlag

ARCHIV

 

 

 
Klimaampel: Grünes Licht für den Klimaschutz in Freiburg
Online-Monitoring-Tool schafft einfache Übersicht zum Stand von Klimaschutzprojekten der Stadt

Mit einer „Klimaampel“ will die Stadtverwaltung noch aktiver über ihre Klimaschutzmaßnahmen informieren. Bei der „Klimaampel“ handelt es sich um ein Monitoring-Tool, mit dem alle Bürgerinnen und Bürger im Internet einfach nachsehen können, wie es um die klimapolitischen Maßnahmen der Stadt steht. Das Online-Werkzeug ist ab jetzt hier im Netz abrufbar: www.freiburg.de/klimaampel

„Freiburg hat viel vor beim Klimaschutz. Wir wollen allen Freiburgerinnen und Freiburgern die Möglichkeit geben, sich unkompliziert über den Stand der Klimaschutzmaßnahmen und -projekte zu informieren. Dafür führen wir die ,Klimaampel` ein. Dieses Instrument kann dazu beitragen, Klimaschutz als gesamtgesellschaftliche Aufgabe noch stärker sichtbar zu machen“, so Umweltbürgermeisterin Christine Buchheit.

Klimaschutzmaßnahmen gibt es in Freiburg viele, der Bereich ist ein Schwerpunkt der Stadtpolitik. Jüngst wurde die Klimaschutzoffensive ins Leben gerufen, bei der bis ins Jahr 2028 bis zu 120 Millionen Euro in den Bereich investiert werden sollen. Doch bereits 1996 setzte sich die Stadt Freiburg mit einem ersten Klimaschutzkonzept ehrgeizige Ziele zur Einsparung von CO2. Bis heute werden die Klimaschutzziele und -maßnahmen stetig weiterentwickelt und verschärft. Aktuell sind mehr als 100 Maßnahmen in den beiden Strategieplänen „Fortschreibung Klimaschutzkonzept Freiburg – 2019“ und dem „Freiburger Klima- und Artenschutzmanifest“ festgelegt.

Mit der Klimaampel ist auf einen Blick nachvollziehbar, wie es um das jeweilige Projekt steht. Rot bedeutet, dass die Maßnahme noch nicht begonnen oder aus Kapazitätsgründen zurückgestellt wurde. Eine gelbe Ampel steht für laufende Projekte und Maßnahmen, die in kommender Zeit abgeschlossen werden. Grünes Licht bekommen bereits abgeschlossene Projekte oder Langzeitmaßnahmen, an denen intensiv gearbeitet wird, wie etwa der „Ausbau der regionalen Radverkehrsinfrastruktur für Pendlerinnen und Pendler“ oder die Maßnahme „Klimaneutraler Stadtteil Dietenbach“.

Freiburg hat sich das Ziel gesetzt, bis 2038 klimaneutral zu sein. Die Klimaampel ist ein Instrument, um auf diesem langen Weg die Übersicht zu behalten.
Mehr
Eintrag vom: 24.12.2021  




zurück