Grüne Quellen
Mittwoch, 26. Januar 2022 Uhr

 
ProlixLetter
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
Prolix-Studienführer
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
wodsch

 

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Prolix-Verlag

ARCHIV

 

 

 
Onlineveranstaltung: "Sonnenenergie in der Landwirtschaft und auf Freiflächen"
FREIBURG-SÜDLICHER OBERRHEIN
Am Mittwoch, den 8. Dezember von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr veranstaltet der fesa e.V. aus Freiburg, im Rahmen des PV-Netzwerks, eine kostenlose digitale Informations- und Vernetzungsveranstaltung für alle Interessierten. Gefördert wird die Veranstaltung durch das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg.

Sonnenenergie in der Landwirtschaft und auf Freiflächen - doppelte Landnutzung, großer Effekt

Der Klimawandel ist global und regional wahrnehmbar. Somit steht auch der Landwirtschaftssektor vor neuen Herausforderungen, da die Ernte von zu starker Sonneneinstrahlung, steigenden Temperaturen und extremen Wetterereignissen wie Hagel und Starkregen beeinträchtigt wird.
Agri-Photovoltaik (APV) bezeichnet ein Verfahren zur gleichzeitigen Nutzung von landwirtschaftlichen Flächen und Stromproduktion über Solaranlagen. Dies kann die Ernte vor den Folgen des Klimawandels wie Starkregen und Hagel schützen. Gleichzeitig wirkt die Emissionseinsparung durch den Einsatz der erneuerbaren Energien dem Klimawandel entgegen und verringert die eigenen Energiekosten. Doppelte Landnutzung, großer Effekt!

Freiflächen und Agri-Photovoltaik bieten aufgrund der zahlreichen großen ungenutzten Flächen ein enormes Potenzial. Doch wann lohnt es sich eine Photovoltaik-Anlage zu installieren? Mit welchen Kosten ist sie verbunden und wie ist die Herangehensweise?

Bei der Onlineveranstaltung werden folgende Themen zu Agri- und Freiflächen-Photovoltaik vorgestellt:

- Unterschiedliche Technologien
- Potenziale
- Vorteile und Herausforderungen
- Genehmigungsverfahren

Außerdem werden verschiedene Experten anwesend sein, die über ihre Erfahrungen mit Photovoltaik-Anlagen über landwirtschaftlichen Flächen, Weinreben oder Freiflächen aus der Region Südlicher Oberrhein berichten werden und für individuelle und persönliche Fragen der Teilnehmenden zur Verfügung stehen.

Die Interessierten sollen sich unter diesem Link https://www.fesa.de/doppelte-landnutzung-grosser-effekt/ bis zum 8. Dezember zur Veranstaltung anmelden.

fesa e.V.
Der fesa e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich seit 1993 erfolgreich für den Ausbau der erneuerbaren Energien, für Energieeffizienz und für die Energiewende in der Region Freiburg engagiert. Mit seiner Arbeit sensibilisiert er die Bürger für diese Themen, schlägt mit innovativen Projekten neue Wege ein und schafft über sein Netzwerk wichtige Kontakte zu Verantwortlichen in Politik, Wirtschaft und Verbänden.

PV-Netzwerk
Durch Informationen, Beratungen und regelmäßigen Wissens- und Erfahrungsaustausch der unterschiedlichsten Akteure überwindet das PV-Netzwerk Hemmnisse beim Ausbau der Photovoltaik. Dazu fördert das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg den Aufbau von regionalen Netzwerken in allen zwölf Regionen Baden-Württembergs und deren landesweite Koordination im Rahmen der Solaroffensive.
Mehr
Eintrag vom: 29.11.2021  




zurück