Grüne Quellen
Freitag, 17. Januar 2020 Uhr

 
ProlixLetter
Mittagstisch
Prolix-Gastrotipps
Prolix-Studienführer
Ökoplus Freiburg
56plus
lesen-oder-vorlesen
wodsch

 

 
Kontakt
Werbung
Disclaimer
Datenschutzerklärung
Impressum
 
Prolix-Verlag

ARCHIV

 

 

 
Zahl des Monats: schon über 48.000 Unterschriften gegen Turteltaubenjagd
In zehn EU-Ländern ist die Jagd auf den Vogel des Jahres erlaubt / NABU-Petition will das ändern

Berlin, 8. Januar – Schluss mit der Jagd auf Turteltauben! Schon 48.300 Menschen haben die NABU-Petition mit der Forderung an Umweltministerin Svenja Schulze unterschrieben, sich bei der EU dafür einzusetzen, dass die Turteltaubenjagd endlich verboten wird. In zehn EU-Ländern ist die Jagd auf den Vogel des Jahres 2020 immer noch erlaubt, obwohl der Bestand weltweit gefährdet ist.

Der Turteltauben-Bestand in Deutschland ist seit 1980 um fast 90 Prozent auf höchstens 22.000 Brutpaare zurückgegangen. In manchen Regionen ist die Art bereits nahezu ausgestorben. Hauptgrund dafür ist die Intensivierung der Landwirtschaft. Sie bewirkt, dass die Vögel zu wenig Nahrung finden und weniger Jungvögel groß werden. Auf immer weniger Vögel wiegt die anhaltende Jagd umso schwerer: Rund zwei Millionen Turteltauben pro Jahr werden in süd- und südosteuropäischen EU-Ländern geschossen, darunter Spanien, Griechenland und Italien, und kehren nie von ihrer Reise aus den Überwinterungsgebieten heim. Noch bis zum 13. Februar kann man die Petition zeichnen.
Mehr
Eintrag vom: 10.01.2020  




zurück